Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) Fördergebiet Baumschulenstraße im Bezirk Treptow-Köpenick

Das Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) für das neue Fördergebiet Baumschulenstraße - Köpenicker Landstraße gibt der Aufwertung des Ortsteilzentrums Baumschulenweg sowie der baulichen Weiterentwicklung geeigneter Siedlungsbereiche und wichtiger Infrastrukturen einen Rahmen und Perspektiven.
Das Konzept ist Grundlage für den Fördermitteleinsatz aus dem Programm Lebendige Zentren und Quartiere der Städtebauförderung und dient dabei als zentrales Planungs- und Steuerungsinstrument. Es berücksichtigt alle funktionalen und städtebaulichen Handlungsbedarfe sowie die Wechsel-wirkungen des Fördergebietes mit den angrenzenden Quartieren. Im Fokus stehen neben der Stabilisierung und Stärkung des Ortsteilzentrums auch Themen der sozialen und grünen Infrastruktur, des Klimaschutzes bzw. der Klimaanpassung sowie des Verkehrs, insbesondere Beeinträchtigungen durch den verstärkten Kfz-Durchgangsverkehr.

Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) Fördergebiet Baumschulenstraße im Bezirk Treptow-Köpenick
778
Bearbeitung: 
Udo Dittfurth, Jakob Noel Klotz, Paul-Martin Richter, Marina Trapp, Silke Wiesenhütter (Projektleitung)
Auftraggeber: 
Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin, Fachbereich Stadtplanung
Projektort: 
Ortsteil Baumschulenweg mit Ortsteilzentrum Baumschulenstraße und umgebenden Wohnquartieren sowie Ortsteil Plänterwald mit Siedlungsbereichen östlich und westlich der Köpenicker Landstraße
Jahr: 
2019-2020