Fachgespräche zur Fortschreibung des StEP Wirtschaft

Der Stadtentwicklungsplan Wirtschaft 2030 wurde im Jahr 2019 als ein integriertes strategisches Planungskonzept vom Senat beschlossen und darauf aufbauend durch bezirkliche Wirtschaftsflächenkonzepte ergänzt. Ziele dieser Planungsinstrumente sind es, der Verdrängung wertschöpfungsschwacher Branchen und der Umwandlung von Gewerbeflächen zu begegnen und Flächenpotenziale für Produktion und Gewerbe zu aktivieren. Aktuelle Entwicklungen, wie z.B. pandemiebedingte Auswirkungen, haben eigene Dynamiken am Immobilienmarkt ausgelöst, die bisher nicht Bestandteil der planerischen Betrachtung waren. Insofern ist es erforderlich, den StEP Wirtschaft zu evaluieren. Dies soll auch in Diskussion mit Vertreter*innen aus anderen Großstädten erfolgen, um eine möglichst breite fachliche Betrachtung zu gewährleisten.
Die Aufgabe der Planergemeinschaft besteht in der Durchführung eines vorbereitenden Erfahrungsaustauschs zwischen Berliner Expert*innen und in der Organisation und Moderation eines Workshops mit den Gästen aus anderen deutschen Städten, um auch deren Erfahrungen zu erschließen und in den Berliner Prozess der Fortschreibung einfließen lassen zu können.

Fachgespräche zur Fortschreibung des StEP Wirtschaft
817
Bearbeitung: 
Dirk Spender, Thomas Wenzl, in Kooperation mit empirica ag sowie Gäste/Referent*innen aus Hamburg, München, Bremen, Köln
Auftraggeber: 
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Abteilung 1 - Stadtplanung, Referat I A - Stadtentwicklungsplanung
Projektort: 
Gebietskörperschaft Land Berlin
Jahr: 
2022