Klimaresilienter Stadtumbau

In der kommunalen Planungspraxis des Städtebauförderungsprogramms Stadtumbau spielen die Ansätze zur Klimaanpassung oft eine untergeordnete Rolle, obwohl es inzwischen eine Vielzahl von Erkenntnissen und guten Beispielen zu geeigneten Maßnahmen in der räumlichen Planung gibt. Warum ist das so, was steht der Planung und Umsetzung von Klimaanpassungsmaßnahmen im Weg? Was sind die Bedingungen für das Gelingen einer klimaresilienten Stadtentwicklung und wie können diese Bedingungen geschaffen werden? Das bundesweite Forschungsvorhaben "Klimaresilienter Stadtumbau" geht diesen Fragen im Kontext des Programms Stadtumbau nach und befasst sich dabei insbesondere mit Planungs-, Kooperations- und Kommunikationsprozessen. Dazu wurden acht kommunale Fallstudien erstellt sowie Querschnittsworkshops mit den beteiligten Kommunen und Klima-Expert*innen durchgeführt. Im Ergebnis wurde eine webbasierte Arbeits- und Kommunikationshilfe mit Empfehlungen für die kommunale Praxis erarbeitet, die Toolbox "Klimaanpassung im Stadtumbau".

Klimaresilienter Stadtumbau
710
Bearbeitung: 
Kim von Appen, Hedwig Dylong, Kerstin Jahnke (Projektleitung), Thomas Krahl, Kerstin Stelmacher
Auftraggeber: 
BBSR, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Bonn
Projektort: 
Berlin, bundesweite Untersuchung
Jahr: 
2017-2020