Bundestransferstelle Zukunft Stadtgrün

Die Planergemeinschaft unterstützt und berät als Bundestransferstelle das BMUB und das BBSR bei der Steuerung und Umsetzung des neuen Städtebauförderprogramms Zukunft Stadtgrün. Mit dem Programm können bundesweit Maßnahmen zur Verbesserung der grünen Infrastruktur in den Kommunen umgesetzt werden. Das BMUB stellt in 2017 erstmals 50 Millionen Euro für die Länder und Kommunen bereit. Das Programm ist zunächst für zwei Jahre vorgesehen. Gefördert werden städtebauliche Maßnahmen, die dazu dienen, öffentlich zugängliche Grün- und Freiflächen neu anzulegen, zu qualifizieren oder zu vernetzen. Damit verbundene Zielsetzungen sind die Steigerung der Lebens- und Wohnqualität, der gesellschaftlichen Teilhabe, die Verbesserung des Stadtklimas und der Umweltgerechtigkeit sowie der Erhalt der biologischen Vielfalt und der Naturerfahrung. Im Rahmen der fachlichen Begleitung wertet die Planergemeinschaft Erkenntnisse der Programmumsetzung aus und erarbeitet Kurzexpertisen zu speziellen Themen. Der Wissens- und Informationstransfer zwischen allen Programmbeteiligten wird insbesondere über den Internetauftritt, regelmäßige Newsletter und die Durchführung von Transferwerkstätten organisiert.

Bundestransferstelle Zukunft Stadtgrün
713
Bearbeitung: 
Hedwig Dylong, Kerstin Jahnke (Projektleitung), Kerstin Stelmacher
Auftraggeber: 
BBSR, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Bonn
Projektort: 
Bundesweit
Jahr: 
11/2017-12/2018