Erschließungskonzept für Verkehr und Tourismus Gut Neukladow

Der im Bezirk Spandau gelegene, kulturell und historisch bedeutsame Gutspark Neukladow erstreckt sich oberhalb der Havel entlang des Havelradwegs. Mit seiner repräsentativen Lage sind der als öffentliche Grünanlage gewidmete und in Großteilen als Landschaftsschutzgebiet gesicherte Gutspark und die auf einem Plateau gelegenen baulichen Anlagen ein wichtiger Baustein in der touristischen Infrastruktur des Bezirkes Spandau. Der Park soll mit den Ergebnissen des Erschließungskonzeptes für den ruhenden und den fließenden Verkehr und eines touristischen Leitsystems attraktiver und zugleich stadtverträglich in die "Perlenkette" der touristischen Attraktionen entlang der Havel, bestehende Erholungsmöglichkeiten und die besondere Landschaft der Rieselfelder eingebunden werden. Für die sensiblen naturräumlichen Gegebenheiten waren Umfang und Lage eines verträglichen Stellplatzangebotes für Busse und Pkw sowie für die gastronomische Erschließung zu entwickeln. Ergänzt wurde dies durch Hinweise zum Wegeleitsystem und zur barrierefreien Zugänglichkeit. Die Ergebnisse einschließlich einer Kostenschätzung hierzu sollen eine Grundlage zur Förderung im Rahmen wirtschaftsdienlicher Maßnahmen (GRW) sein.

Erschließungskonzept für Verkehr und Tourismus Gut Neukladow
702
Bearbeitung: 
Udo Dittfurth, Thomas Wenzl zusammen mit Forschungs- und Planungsgruppe Stadt und Verkehr (FGS) Michael Höppner
Auftraggeber: 
Bezirksamt Spandau von Berlin, Straßen- und Grünflächenamt
Projektort: 
Ortsteil Kladow in Berlin-Spandau
Jahr: 
2016