Bebauungsplan 58/17 "Johanneshof" in der Stadt Strausberg

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung eines Wohngebiets mit ca. 80 Einzel- und Doppelhäusern auf einer derzeit als Weideland genutzten landwirtschaftlichen Fläche geschaffen werden. Als wohnergänzende Nutzung sollen öffentliche Grünflächen mit der Zweckbestimmung Spielplatz, ein Fuß- und Radweg als überörtliche Wegeverbindung sowie eine Kindertagesstätte vorgesehen werden. Für die innere Erschließung des Plangebiets wird die Festsetzung von Straßenverkehrsflächen erforderlich.
Anlass für die Planung ist die anhaltende Nachfrage nach Baugrundstücken, wobei Baulandreserven in der Stadt Strausberg nahezu nicht mehr vorhanden und Innenentwicklungspotenziale zeitnah nicht entwickelbar sind.
Da die Fläche derzeit planungsrechtlich als Außenbereich im Sinne des § 35 BauGB zu beurteilen ist, ist für die Schaffung des erforderlichen Planungsrechts ein Bebauungsplanverfahren durchzuführen.
Dieses wird im Regelverfahren gem. § 2 Abs. 1 BauGB durchgeführt.

Bebauungsplan 58/17 "Johanneshof" in der Stadt Strausberg
699
Bearbeitung: 
Elke Minor, Benjamin Wada-Rütenik
Auftraggeber: 
Stadtverwaltung Strausberg und BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH
Projektort: 
Stadt Strausberg
Jahr: 
seit 2017