Ortsentwicklungskonzept mit wohnungspolitischer Umsetzungsstrategie (OEK/WUS) Petershagen/Eggersdorf

Petershagen/Eggersdorf ist eine wachsende Gemeinde im östlichen Berliner Umland. Folgen der Einwohnerzunahme sind die erhöhte Nachfrage nach Wohnraum, der zusätzliche Bedarf an Wohnfolgeeinrichtungen sowie an sozialer und technischer Infrastruktur. Petershagen/Eggersdorf ist vom Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) des Landes Brandenburg als Kommune mit dringendem Wohnbedarf eingestuft.

Für die 1.800 Hektar große Gemeinde erarbeitet die Planergemeinschaft ein Ortsentwicklungskonzept mit wohnungspolitischer Umsetzungsstrategie. Dies umfasst die Ermittlung von Potentialen und Herausforderungen für die Ortsentwicklung, die Formulierung eines Leitbilds und einer Umsetzungsstrategie mit räumlich-thematischen Schwerpunkten, Schaffung der planerischen Voraussetzungen für die Zuwendung von Fördermitteln nach der Mietwohnungsbauförderungsrichtlinie sowie einer integrierten Planungs- und Entscheidungsgrundlage für die Steuerung der Ortsentwicklung.

Ortsentwicklungskonzept mit wohnungspolitischer Umsetzungsstra-tegie (OEK/WUS) Petershagen/Eggersdorf
696
Bearbeitung: 
Hedwig Dylong, Dr. Ursula Flecken, Paul-Martin Richter, Silke Wiesenhütter (Projektleitung)
Auftraggeber: 
Gemeinde Petershagen/Eggersdorf
Projektort: 
Petershagen/Eggersdorf
Jahr: 
2016/17