Vorbereitende Untersuchungen für das Rathaus Tempelhof und das nähere Umfeld („Neue Mitte Tempelhof“)

Das Rathaus Tempelhof und sein Umfeld sind durch Wohnquartiere unterschiedlicher Epochen sowie die Einzelhandels- und Dienstleitungseinrichtungen entlang des Tempelhofer Dammes und verschiedene Freiräume geprägt. Hier befinden sich auch zentrale öffentliche Einrichtungen (u.a. Bibliothek, Schwimmbad, Schulen, Polizei) mit umfangreichem und dringendem Erneuerungsbedarf. Kern der Untersuchungen ist die Prüfung einer städtebaulichen Neuordnung und Konzentration dieser und zusätzlicher Einrichtungen, verbunden mit dem Ziel, freiwerdende Flächen für den Wohnungsbau in dieser gut erschlossenen städtischen Lage zu schaffen.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt hat sich deshalb im Sommer 2016 entschlossen, für das Gebiet selbst und den räumlich-funktionalen Verflechtungsbereich Vorbereitende Untersuchungen gemäß § 141 BauGB durchführen zu lassen. Damit kann übergreifend der Raum analysiert, Ziele und Maßnahmen für eine stadtverträgliche Entwicklung formuliert werden. Die vorgeschriebenen Beteiligungsverfahren sichern eine umfangreiche Mitwirkung. Im Ergebnis wird ein geeignetes Instrument zur Steuerung einer geordneten Entwicklung vorgeschlagen.

Vorbereitende Untersuchungen Rathaus Tempelhof und näheres Umfeld
693
Bearbeitung: 
Silke Wiesenhütter, Udo Dittfurth, Paul-Martin Richter
Auftraggeber: 
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Projektort: 
Bezirk Tempelhof, Berlin
Jahr: 
2016-2017