Bebauungsplan Nr. 112 der Stadt Oranienburg

Das Plangebiet "Gewerbegebiet Sachsenhausener Straße" liegt in der Stadt Oranienburg, nordöstlich des Stadtzentrums. Wesentliches Ziel des Bebauungsplans ist es, das Gewerbegebiet im Bestand zu sichern und eine verträgliche, städtebauliche Neuordnung und Nachverdichtung zu ermöglichen.
Das Plangebiet ist gegenwärtig gekennzeichnet durch städtebauliche Missstände, die insbesondere in der unzureichenden technischen sowie verkehrlichen Erschließung bestehen. Ungeklärte Wegerechte, fehlende Planungssicherheit sowie eine bestehende Altlastenproblematik hemmen Investitionsvorhaben und die Entwicklung des Gewerbegebiets. Sowohl baulich als auch eigentumsrechtlich liegt eine heterogen-diffuse Struktur vor.
Neben der planungsrechtlichen Sicherung der Erschließung sollen durch die Aufstellung des Bebauungsplans bestehende Nutzungskonflikte, insbesondere im Hinblick auf die angrenzende Wohnbebauung, gelöst werden. In diesem Sinne sind Regelungen zur Bewältigung immissionsschutz- und umweltrechtlicher Anforderungen erforderlich.
Das Gewerbegebiet ist eines von neun Modellvorhaben des im Jahr 2014 begonnenen Forschungsfelds "nachhaltige Weiterentwicklung von Gewerbegebieten", welches Teil des vom BMUB initiierten Forschungsprogramms "Experimenteller Wohnungs- und Städtebau" (ExWoSt) ist.
Das Plangebiet hat eine Größe von ca. 46 ha.

Bebauungsplan Nr. 112 der Stadt Oranienburg
689
Bearbeitung: 
Jan Kaiser, Elke Minor, Marina Trapp
Auftraggeber: 
Stadt Oranienburg
Projektort: 
Oranienburg
Jahr: 
2016