Soziales Infrastruktur-Konzept (SIKo) für den Bezirk Treptow-Köpenick

Der Bezirk Treptow-Köpenick hat die Planergemeinschaft mit dem sog. SIKo - Soziales Infrastrukturkonzept - für den Gesamtbezirk beauftragt. Dieses stellt eine Aktualisierung und Vertiefung des durch die Planergemeinschaft erarbeiteten „Bezirklichen Entwicklungskonzepts Wohnen 2013/14" und des "Bezirklichen Konzepts zur Entwicklung der sozialen und grünen Infrastruktur 2014/15" dar.

Für den wachsenden Bezirk Treptow-Köpenick werden in 2016 im Rahmen des berlinweit neu eingeführten Planungsinstrumentes SIKo in Abstimmung mit den zuständigen Senatsverwaltungen die Versorgungsbedarfe der sozialen und grünen Infrastruktur ermittelt, die neuen oder zu erweiternden Standorte ermittelt und deren Sicherung vorbereitet.  Bezugsgröße für die Bedarfsermittlung sind die Bevölkerungsprognose Berlin 2015-2030 und die berlinweit abgestimmten Richt- und Orientierungswerte.

Hierzu werden in Treptow-Köpenick nach einem mit den zuständigen Verwaltungen abgestimmten Prozess die Versorgungsbedarfe und -defizite ermittelt, eine Bestands- und eine Planungskarte aller Infrastruktureinrichtungen erstellt, ein fortschreibbares sog. Kerndatenraster erarbeitet und in drei fachübergreifenden Steuerungsrunden abgestimmt.

Im Ergebnis wird der Bezirk in die Lage versetzt perspektivisch bis 2030 entstehende Bedarfe sektoral-übergreifend abzustimmen und die Flächen und die notwendige Finanzierung rechtzeitig zu sichern.

Soziales Infrastruktur-Konzept (SIKo) für den Bezirk Treptow-Köpenick
688
Bearbeitung: 
Dr. Ursula Flecken, Benjamin Wada-Rütenik, Christiane Werner
Auftraggeber: 
Stadtentwicklungsamt Treptow-Köpenick
Projektort: 
Berlin
Jahr: 
2016