Bebauungsplan 1-35ba "Kulturforum"

Ziel des Bebauungsplans ist die Schaffung von Planungsrecht für die Realisierung des Museums des 20. Jahrhunderts sowie die Sicherung kultureller Einrichtungen in den vorhandenen bedeutenden Baudenkmalen.
Für den Neubau soll ein Projekt-Wettbewerbsverfahren durchgeführt werden. Zunächst ist ein offener Ideenwettbewerb konzipiert. Gegenstand des Wettbewerbs ist die funktionale und architektonische Strukturierung sowie die städtebauliche und freiraumplanerische Einbindung eines Gebäudes zur Aufnahme des neuen Museums.
Die planungsrechtlichen Festsetzungen bezüglich des Neubaus sollen im Rahmen des Verfahrens an die Ergebnisse des parallel durchzuführenden Wettbewerbs angepasst und konkretisiert werden.
Als Baufläche für den Standort des Museums ist die Fläche östlich der St. Matthäus-Kirche an der Potsdamer Straße vorgesehen. Für die Fläche westlich der Neuen Nationalgalerie an der Sigismundstraße sind ergänzende Nutzungen vorgesehen, welche im Rahmen des Wettbewerbsverfahrens konkretisiert werden sollen.
In der Umgebung der vorhandenen bedeutenden Solitärbauten berücksichtigen die derzeitigen Festsetzungen des Bebauungsplans die wesentlichen städtebaulichen Anforderungen an den offenen Ideenwettbewerb.
Das Plangebiet hat eine Größe von ca. 4 ha. 
Regelverfahren gem. § 2 Abs. 1 BauGB, in Bearbeitung

Bebauungsplan 1-35ba "Kulturforum"
658
Bearbeitung: 
Elke Minor, Benjamin Wada-Rütenik
Auftraggeber: 
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Projektort: 
Bezirk Mitte von Berlin
Jahr: 
seit Ende 2014