Machbarkeitsstudie Lohmühleninsel

Die nördliche Lohmühleninsel ist ein etwa 3,1 ha großes Areal im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, gelegen auf einer Halbinsel umgeben von Spree, Landwehrkanal und Flutgraben. Der derzeit gewerblich genutzte Standort ist durch seine außerordentliche Lage sowohl als potenzieller Wohnungsstandort als auch für andere hochwertigere Nutzungen sehr attraktiv: die Wasserlage, die gute Verkehrsanbindung und die Nähe zu dem "Kiez" rund um den U-Bahnhof Schlesisches Tor sind nur drei der herausragenden Potenziale.

Um die Nutzungsmöglichkeiten für das Areal auszuloten und auch die Tauglichkeit für Wohnnutzung zu beurteilen, wird in einer Machbarkeitsstudie die Situation auf diesem Teil der Insel und in der unmittelbaren Nachbarschaft untersucht. Dazu wird auch eine planungsrechtliche Beurteilung der Situation vorgenommen. Die Machbarkeitsstudie soll in einen städtebaulichen Entwurf münden und wird im Ergebnis Empfehlungen zu Art und Maß der baulichen Nutzung, zu Regelungsbedarf in textlichen Festsetzungen, sowie ggfs. zu planungsrechtlichen Konsequenzen für das Umfeld beinhalten. Zentral bearbeitet werden insbesondere auch die Themen Emissionen und Zwischennutzungen sowie Anforderungen der planfestgestellten Wasserstraße.

653
Bearbeitung: 
Udo Dittfurth, Ulrike Lange, Katja Scheinig
Auftraggeber: 
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, Stadtplanungsamt
Projektort: 
Berlin, Friedrichshain-Kreuzberg
Jahr: 
2014/2015