Bebauungsplan XIV-218a "Delbrückstraße/Glasower Straße" des Bezirks Neukölln von Berlin

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans XIV-218a erfolgt eine Sicherung der bestehenden städtischen Struktur (Berliner Mischung in Blockstruktur und eine kulturelle Einrichtung) sowie eine Nachverdichtung zur Schaffung von neuem Wohnraum.
Neben der Errichtung eines Neubaus soll die nicht mehr genutzte Eisengießerei Franz Werren zu Wohnraum umgenutzt werden.
Da der Baunutzungsplan die im Plangebiet gelegenen Baugrundstücke als "beschränktes Arbeitsgebiet" ausweist, ist die Schaffung von neuem Planungsrecht erforderlich, um eine planungsrechtliche Sicherung der beabsichtigten Vorhaben zu erreichen.
In der Planung findet insbesondere der Denkmalschutzstatus der Gesamtanlage Eisenwerk und Fabrikantenvilla Berücksichtigung.
In der Villa befindet sich ein gastronomischer Betrieb mit Außenbewirtschaftung, so dass immissionsschutzrechtliche Regelungen zur Verträglichkeit der Wohnnutzung mit dem Gastronomiebetrieb erforderlich werden.

Beschleunigtes Verfahren gem. § 13 a BauGB, seit 2012

 

Bebauungsplan XIV-218a "Delbrückstraße/Glasower Straße" in Berlin-Neukölln
632
Bearbeitung: 
Elke Minor
Auftraggeber: 
Bezirksamt Neukölln von Berlin
Projektort: 
Berlin, Bezirk Neukölln