Städtebaulicher Ideenwettbewerb "Entwicklungsbereich Bornstedter Feld / Quartier Rote Kaserne West"

Das ca. 15,8 ha große Wettbewerbsgebiet "Entwicklungsbereich Bornstedter Feld/Quartier Rote Kaserne West" ist Teil des Entwicklungsbereichs Bornstedter Feld und liegt rund drei Kilometer nördlich der Potsdamer Innenstadt. Ziel des städtebaulichen Ideenwettbewerbs war, einen städtebaulichen Entwurf zu erhalten, der die Ansprüche des 21. Jahrhunderts erfüllt und den städtebaulichen und landschaftlich-topografischen Qualitäten der Umgebung Rechnung trägt. Das Quartier soll vornehmlich dem Wohnen dienen. Die Wohnnutzung soll ergänzt werden durch nachgeordnete, wohnverträgliche gewerbliche und Handelsnutzungen entlang der das Gebiet querenden Georg-Hermann-Allee. Teil des Wettbewerbsgebiets war ein Grundstück für eine geplante weiterführende Schule, für die ein zeitlich und inhaltlich mit dem Wettbewerb verschränktes Vergabeverfahren durchgeführt wurde.
Das einstufige Wettbewerbsverfahren wurde nach den Richtlinien für Planungswerttbewerbe (RPW 2008) durchgeführt und hatte ein vorgeschaltetes Bewerbungsverfahren. Die Planergemeinschaft hat das Wettbewerbsverfahren  betreut und die Vorprüfung der Arbeiten durchgeführt.

589
Bearbeitung: 
Simon Colwill, Urs Kohlbrenner, Ulrike Lange
Auftraggeber: 
Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH, Treuhänder der Landeshauptstadt Potsdam
Projektort: 
Potsdam
Jahr: 
Juli-Nov. 2012