Standortförderung Südkreuz

Das Gebiet um den Fernbahnhof Südkreuz ist seit Jahren durch die negativen Folgen des  wirtschaftlichen Strukturwandels  geprägt. Aufgabe des Gutachtens war es, konkurrierende Nutzungs- und Verwertungsinteressen aufzuzeigen, die Kommunikation mit und zwischen Unternehmern und Eigentümern zu fördern und abgestimmte Nutzungs- und Profilierungskonzepte zu entwickeln. Für drei Teilgebiete wurden ein Moderationsverfahren durchgeführt, ein "lokales Netzwerk" angestoßen und ein Nutzungskonzept mit thematischem Leitbild erarbeitet. Das Projekt wurde durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms "Zukunftsinitiative Stadtteil", Teilprogramm "Stadtumbau" gefördert.

 

496
Bearbeitung: 
Gabriele Isenberg-Holm, Winfried Pichierri, Christiane Werner
Auftraggeber: 
Abt. Wirtschaftsberatung und Europaangelegenheiten, Bezirk Tempelhof-Schöneberg
Projektort: 
Berlin
Jahr: 
2008